Stadtwerke Dettelbach hat die LoviSil® Öl-Nachfüllmuffe in ihrem Stromnetz eingesetzt. Durch die Renovierung einer Schaltanlage musste eine Lösung für den Anschluss an das existierende 24 kV GPLK-Netz gefunden werden. Über die Website von Lovink Enertech kamen die Stadtwerke Dettelbach auf die Idee, die Öl-Nachfüllmuffe zu verwenden.

Bei traditionellen Übergangsmuffen besteht das Risiko, dass das Papier-Bleimantelkabel austrocknet, da es nicht mehr mit Öl gefüllt wird. Die LoviSil® Öl-Nachfüllmuffe löst das Problem, indem die Bleimäntel mit einem Ölreservoir verbunden werden. Auf dem Kabel wird ein spezieller Sattel für die Zufuhr des Öls zum Kabel angebracht. Außerdem wurden für dieses Projekt einige zusätzliche Tests in den Testeinrichtungen von Lovink durchgeführt.

Die Stadtwerke Dettelbach haben sich beim Standort des Ölreservoirs für einen überirdischen Kasten und bei der Übergangsmuffe für eine Box entschieden, da die Installation in der Nähe eines Flusses, der manchmal über die Ufer tritt, montiert werden musste. Dadurch zeigte sich auch eine andere besondere Eigenschaft der LoviSil® Lösungen, nämlich der exzellente Schutz gegen eindringendes Wasser.

Der projektbasierte Ansatz von Lovink Enertech ermöglichte eine erfolgreiche Montage vor Ort und die Monteure der Stadtwerke Dettelbach und Troll Elektrotechnik konnten die Muffe problemlos installieren.

Interesting facts

  • Die Öl-Nachfüllmuffe versorgt die Massekabel fortlaufend mit Öl
  • Kein Wassereindringung durch elektrische Isolation mit LoviSil®