LoviSil® technologie

//LoviSil® technologie
LoviSil® technologie 2020-04-28T10:15:06+00:00

LoviSil® steht für eine patentierte, flüssige Isolation. Alle LoviSil® Kabelmuffen- Typen basieren auf dieser Flüssig Silikon Technologie. Diese Technologie unterscheidet sich von Kalt- Warmschrumpf- und Aufschiebe- Technologien und verfügt über einzigartigen Eigenschaften. LoviSil® Technologie ist universell, montagefreundlich und bietet einzigartige Schutzmechanismen. Mit über 30 Jahre Erfahrung in der Praxis zeichnen sich LoviSil® Muffen durch eine extrem niedrige Störungsrate aus. Durch die permanente Weiterentwicklung und Anpassung an die Erfordernisse in unserem Energieverteilnetz eignet sich die Technologie wie keine andere für die Herausforderungen der Energiewende. Dezentrales Netz, Erneuerbare Energien, Elektro Mobilität etc.

Technologie

Die Silikon Masse bleibt flüssig, isoliert alle Teile in der Muffe und reduziert damit die Gefahr z.B. von Teilentladungen durch Lufteinschlüsse.

LoviSil® und Feuchtigkeit
Wenn das flüssige Silikon LoviSil® mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt bildet sich ein flexibles, isolierendes Gummi. Dadurch entsteht eine Abdichtung, die weiteres Eindringen von Feuchtigkeit verhindert.

LoviSil® und Erneuerbare Netze
Die patentierte, flüssige Isolation LoviSil® mit einer el. Durchschlagsfestigkeit von E=21kV/mm (gemessen nach IEC 60156) garantiert eine perfekte und langlebige Isolation der Kabelverbindung, gerade in beanspruchten Energieverteilnetzen in denen mehrere Stressfaktoren vorhanden sind.

LoviSil® ist eine flüssige Isolation auf Silikonbasis, die auch gegen hohe Temperaturen beständig ist. LoviSil® hat die Fähigkeit Teilentladungen (z. B. Korona) zu unterdrücken. Der niedrige Verlustfaktor macht LoviSil® zu einem perfekten Isoliermittel für Netzwerke, die mit harmonischen Oberwellen belastet sind.

LoviSil® und Teilentladungen
Die Fließeigenschaften von LoviSil® sorgen dafür, dass auch kleinste Räume gefüllt werden. Es gibt keine Teilentladungen an den Grenzflächen: die Grenze zwischen einem Kabel und LoviSil® hat eine physikalische Schnittstelle (Übergang von einem Material zum anderen).

Für LoviSil® Kabelmuffen gilt entsprechend: da die Permittivität (Epsilon) beider Materialien vergleichbar ist (die Feldbrechung wird minimiert) folgen die Feldlinien ungefähr der gleichen Richtung. Es gibt immer noch eine Schnittstelle, da irgendwann ein Material endet und das andere beginnt. Elektrisch gesehen haben Sie auch die Grenzfläche – kleine Abweichung in den Permittivitätswerten (die Brechung ist zwar minimal, aber immer noch vorhanden). Die Tatsache, dass es keine Teilentladungen gibt, hängt mit der minimalen Brechung an der Grenzfläche zusammen.

LoviSil® und Papierkabel
Bei Anwendungen mit Papierbleikabeln hat LoviSil® die gleiche isolierende Funktion wie das Kabelfett. Störungen, die als Folge von Austrocknen des Papiers, besonders im Zwickelbereich auftreten, sind damit ausgeschlossen.

Logistische Vorteile

LoviSil® Muffen wurden nach dem Baukastenprinzip konzipiert. Das macht die Kabelmuffe sehr flexibel und universell einsatzbar. Für nahezu jede Kabelkombination bietet die LoviSil® Technologie eine Lösung.

Damit bietet das Konzept auch logistische Vorteile, da es nicht nötig ist, für jede Kabelkombination eine andere Muffe einzulagern.