Die Bungala Solarfarm in Südaustralien wurde mit vielen LoviSil® 33 kV-Verbindungsmuffen ausgestattet. Feuchte Bodenverhältnisse und Termitenresistenz waren die entscheidenden Faktoren.

Der Solarpark wird in Port Augusta, ca. 300 km nördlich von Adelaide, errichtet und liefert nach Fertigstellung 570 GWh pro Jahr. Damit ist er der größte in Australien. Der Bau wird zu 50% vom italienischen Energieunternehmen Enel finanziert. Die LoviSil® Verbindungsmuffen werden für die Anlage „Bungala Solar One“ mit einer Leistung von mehr als 275 MW geliefert.

Das Ingenieurbüro wählte die LoviSil® Muffen nach einer positiven Empfehlung eines Bauunternehmers aus, der diese Muffen zuvor erfolgreich in einem großen Windmühlenprojekt eingesetzt hat. LoviSil® ist die zuverlässigste Lösung für erneuerbare Energienetze, insbesondere durch die Fähigkeit, Leistungsänderungen aufzufangen. Die flüssige Silikonisolierung bietet den besten Schutz gegen Feuchtigkeit und die Konstruktion ist termitenbeständig. Außerdem kann mit dieser Muffe der Anschluss von 3-adrigen 33-kV-Kabeln in einem Gehäuse realisiert werden.

Roberto Asperti von High Voltage Power Service, der für die Montage verantwortlich war, war sofort von der Technologie überzeugt. Nach zwei Trainingstagen in den Niederlanden hat er die Muffen problemlos installiert und werden die Muffen zur vollsten Zufriedenheit abgenommen.

Interesting facts

  • Leistungsänderungen in erneuerbare Energienetze kein Problem für LoviSil®
  • LoviSil® Konstruktion ist termitenbeständig